Der Notfallkoffer

Was ist ein Notfallkoffer? Ein Notfallkoffer besteht aus vielen verschiedenen Dingen und kann helfen, dich aus deinen Spannungszuständen heraus zu holen oder er kann helfen, dich zu beruhigen. Was gehört in den Notfallkoffer? Es gehören sogenannte Skills in den Notfallkoffer. Das heißt: Es gehören Dinge hinein, die einen physischen Reiz auslösen, die jedoch nicht selbstschädigend sind. Dinge, die beruhigen; Dinge, die ablenken. In einen Notfallkoffer gehören zum Beispiel:

getrocknete Chilischoten, kleines Stofftier, Musik, Puzzel, Rätsel, Japanisches Heilpflanzenöl, wichtige Tel.-Nrn., Knetgummi, Ammoniak, Gummiband, Postkarten,

Notfallpass ist ebenfalls hilfreich

Liebe FSB-Leser! In Ausgeabe Nr. 20 haben wir euch den Notfallkoffer für zu Hause vorgestellt. Erinnert ihr euch noch? Es ist gut, wenn man zu Hause eine große Auswahl an Möglichkeiten zur Verfügung hat, um sich (konstruktiv, nicht destruktiv) aus den Spannungszuständen heraus zu holen. Es sollten Dinge sein, die dich beruhigen, bzw. Dinge, die dich ablenken und nicht selbstschädigend sind. UNSER TIPP! Aber was ist, wenn man unterwegs ist?! Natürlich kann man sich dann auch helfen. Daher stellt euch doch einfach ein „Notfall-Mäppchen“ für Unterwegs zusammen. Klein und jeder Zeit griffbereit! So könnte es zum Beispiel aussehen: Außerdem ist heut zu Tage ja fast jeder mit einem Smartphone ausgestattet. Dieses sollten wir uns auch zu Nutze machen. Vielleicht hilft es euch, eure Lieblingsmusik zu hören, oder auch einige Spiele zur Ablenkung zu spielen. Seid kreativ; lasst euch etwas einfallen; probiert aus!

Liebe FSB-Leser! Einige von euch haben sich mittlerweile bestimmt den sogenannten “Notfallkoffer” angelegt (siehe unsere Hefte von 2019 oder online unter www.selbsthilfe-gütersloh.de).Um diesen zu ergänzen, haben wir uns einige Dinge für euch einfallen lassen.Diese mal stellen wir euch die Liste der angenehmen Aktivitäten vor.Es ist doch so… Wenn die Stimmung nicht gut ist, ihr etwas schönes unternehmen wollte (aber euch einfach nichts passendes einfällt), oder ihr euch einfach einmal etwas Gutes tun wollt…Dann wäre es doch toll, wenn man eine Ideensammlung parat hätte.So etwas ist die Liste der angenehmen Aktivitäten.Hier seht ihr, wie so eine Liste aussehen könnte. Man kann sie in regelmäßigen Abständenhervorholen und natürlich mit tollen Sachen ergänzen.Hier bekommt ihr nun den ersten Teil unserer Einfälle. 🙂

1Einen Brief o. Tagebuch schreiben

2Ein Bad nehmen

3Alte Dinge reparieren

4Sich mit einem/r Freund/in verabreden

5Ins Kino gehen

6Joggen

7Wandern gehen

8Musik hören

9Zeitschriften oder ein Buch lesen

10Etwas gutes essen

11Fahrradfahren

12Schwimmen gehen

13Eine Pro u. Kontra – Liste schreiben

14Zum Gottesdienst gehen

15Malen

16Handarbeiten

17Basteln

18Ein Musikinstument spielen

19Kochen

20Ein Gedicht schreiben

21Arbeiten

22In die Stadt gehen

23Ein Museum besuchen

24Fotografieren

25Skateboard fahren

26Radio hören

27Eine DVD schauen

28Ball spielen

29Kreuzworträtsel

30In ein Café gehen

31Puzzeln

32Ein Computerspiel spielen

33Tanzen

34Krafttraining

35In den Wald gehen und laut schreien

36Bügeln

37Kuscheln. Mit Kuscheltieren oder Partner/in

38Den Haushalt machen

39Etwas auswendig lernen

40Walken

41Laut singen

42Sich etwas schönes kaufen

43Chatten im Internet

44Einen Kuchen backen

45Fernseh schauen

46Etwas warmes trinken

47Etwas kaltes trinken

48Sich Blumen kaufen

49Papier zerreißen

50Boxen

51Gedanken/ Gefühle aufschreiben

52Gefühlsprotokoll ausfüllen

53Phantasiereise

54Stadt-Land-Fluss spielen

55Tangram

56Mathematikaufgaben machen

57Jonglieren

58Lego

59Einen Zauberwürfel lösen

60Memory spielen